Medienpaket zum Thema Ressourcen

kaufenmuellhaldeEcomove hat ein Medienpaket Ressourcen zusammengestellt, in dem es u.a. um Elektromüll, Verpackung und Plastik, Recycling und Abfallvermeidung, Ressourceneffizienz, geplante Obsoleszenz, alternative Produktions- und Wirtschaftsweisen und nachhaltiger Konsum. Anhand von Beispiele aus verschiedenen Ländern wird gezeigt, wie im Alltag Ressourcen gespart und nachhaltig genutzt werden können.

Filme des Medienpakets sind:

Kaufen für die Müllhalde von Cosima Dannoritzer (Spanien/Frankreich 2010, Dokumentarfilm, 75 Min.). Die Autorin geht dem Phänomen nach, dass bei zahlreichen Produkten (Glühbirnen, Computer und Handys zum Beispiel) der Verschleiß, die “geplante Obsoleszenz”, bereits vorprogrammiert ist.

In ihrem Film The Clean Bin Projekt (USA 2011, Dokumentation, 53 Min.) stellen sich de beiden Autoren Grant Baldwin und Jenny Rustemeyer einem witzigen Wettkampf, in dem es darum geht, ein ganzes Jahr lang ohne jeglichen Müll zu leben. Die grundsätzliche Frage hierbei ist: „Was kann man als Einzelner tun?“

Behind the Screen – Das Leben meines Computers von Stefan Baumgartner, Simon Fraissler und Sandra Heberling (Ghana/Tschechische Republik/Deutschland und Österreich 2013, Dokumentation, 59 Min.). Weltweit werden derzeit pro Sekunde 7 Computer produziert, aber nur 4 Menschen geboren. Alltägliche Handlungen, wie der Kauf eines Computers, erzeugen immer globale Auswirkungen auf sozialer und ökologischer Ebene. Der Film gibt den Menschen hinter dem Elektronik-Produkt ein Gesicht und stellt dadurch die schwer einsehbaren Verbindungen eines dezentralisierten Wirtschaftssystems anhand realer Abläufe dar.

sekem1SEKEM – Aus der Kraft der Sonne von Bertram Verhaag (Deutschland 2007, Dokumentation, 45 Min.) stellt den ägyptischen Unternehmer Ibrahim Abouleish vor, der mit seinem Projekt SEKEM aus einer Wüste 60 km nordöstlich von Kairo, eine fruchtbare, biologische Landwirtschaft entwickelt hat. Für dieses einzigartige Modell erhielt er 2003 den Alternativen Nobelpreis der globalisierungskritischen Right Livelihood Foundation. Seine “Economy of Love” als Modell einer zukunftsweisenden Wirtschaft verbindet auf beeindruckende Weise ökologische, soziale und kulturelle Entwicklung mit ökonomischem Erfolg.

Life in Plastic von Bertram Verhaag (Deutschland 2008, Dokumentation, 45 Min.) zeigt die katastrophalen Auswirkungen der Massen von Plastikmüll, die die Umwelt belasten. Die einzige Lösung liegt derzeit im Recycling, das Professor Michael Braungart revolutionieren will. Wenn es nach ihm geht, muss alles neu erfunden werden: Jeder verwendete Stoff muss ungiftig und die Einzelbestandteile eines Produktes müssen voneinander trennbar sein. Nur so können sie als hochwertiger Rohstoff wiederverwendet oder als verrottbarer Stoff in den Kreislauf zurückgegeben werden. Für diese Ideen fand er schon starke Verbündete in der Industrie z.B. FORD, NIKE oder den größten Teppichbodenhersteller der Welt.

Nähere Informationen unter www.medienpaket-ressourcen.de