Sie suchten nach dem Land 'Lateinamerika'. Es wurden 80 Filme gefunden.

25 Minuten
Werner Biermann
Dokumentarfilm
1994
Am Beispiel einer Kaffeekooperative in Guatemala wird gezeigt, welche sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen es für die Produzenten hat, wenn der Kaffee in Europa unter fairen Bedingungen gehandelt wird.
112 Minuten
Walter Salles
Spielfilm
1997
Dora, die am Bahnhof von Rio Briefe für Analphabeten schreibt, trifft auf den kleinen Josué, dessen Mutter bei einem Unfall ums Leben kam. Zusammen machen sie sich auf die Reise, um Josués Vater zu finden.
30 Minuten
Ute Wagner-Oswald
Dokumentarfilm
1997
Auf der Insel Amantani im Titicacasee, im Grenzgebiet zwischen Bolivien und Peru, ist eine kollektive Form des Zusammenlebens aus der Zeit der Inka erhalten geblieben. Auch den Tourismus organisieren die Bewohner gemeinsam.
89 Minuten
Uli Stelzner, Thomas Walther
Dokumentarfilm
2000
Die deutsche Gemeinde in Guatemala , traditionsbewusst und erfolgsverwöhnt seit nahezu 150 Jahren, wird dem Leben der Indígenas gegenübergestellt, die als „entwicklungshemmend“ von ihrem eigenen Land vertrieben werden.
93 Minuten
Uli Stelzner, Thomas Walther
Dokumentarfilm
2003
Das Portrait des Rechtsanwalts und Sozialisten Alfonso Baur und sein langer Kampf um Gerechtigkeit ist zugleich die bewegte Geschichte Guatemalas von der Diktatur zu einer brüchigen Demokratie.
23 Minuten
Timur Diehn, Heike Krüger
Dokumentarfilm
2008
Im Rahmen der Globalisierung werden weltumspannende Lösungsansätze für globale probleme immer wichtiger.
45 Minuten
Stefan Hartmann
Dokumentarfilm
1990
Nach der Gründung einer Kooperative, die im bolivianischen Tiefland auf Anbau und Vermarktung biologischen Kakaos spezialisiert ist, haben sich die Lebensbedingungen der beteiligten Bauern grundlegend verbessert.
102 Minuten
Solveig Hoogesteijn
Spielfilm
2005
Als das venezolanische Straßenmädchen Maroa in einem Heim landet, wird sie in eine Orchesterklasse aufgenommen. Durch die Liebe zur Musik eröffnet sich ihr eine neue Sicht auf ihr Leben und Perspektiven für die Zukunft.
30 Minuten
Sigrid Faltin, Peter Ohlendorf
Dokumentarfilm
1992
Drei Jahre nach Fertigstellung des kolumbianischen Dokumentarfilms „Blumenfrauen“ besucht ein deutsches Team die Blumenarbeiterinnen in Kolumbien mit der Frage, was internationale Proteste verändert haben.
52 Minuten
Rodrigo Vazquez
Dokumentarfilm
2008
Seit zum ersten Mal in der Geschichte Boliviens ein Inka zum Regierungschef gewählt wurde, sind die Erwartungen der indigenen Bevölkerung an Veränderungen hoch. Das Scheitern des Projekt PLANE zerstört die Hoffnungen an die Inka Revolution.
26 Minuten
Roberto Sanchez
Dokumentarfilm
1990
Die zweiteilige Dokumentation befasst sich mit Ursprung und Vermarktung des Kaffees, des Lieblingsgetränks der Deutschen.
28 Minuten
Rita Erben
Dokumentarfilm
1996
Täglich werden in Kolumbien Menschen Opfer im Kampf um Drogen, Geld und Macht, unter ihnen viele Jugendliche. Durch Rap-Musik und Theateraufführungen versuchen einige von ihnen, aus der Spirale der Gewalt auszubrechen.
94 Minuten
Richard Dindo
Dokumentarfilm
1994
Aus Gesprächen, Zeitzeugnissen und dem Tagebuch von Ernesto Guevara setzt Richard Dindo ein Bild der letzten 20 Tage des Revolutionärs zusammen, in die auch seine persönliche Geschichte mit dem „Mythos Ché“ einfließen.
30 Minuten
Renate Werner
Dokumentarfilm
2008
Tausende Kleinbauern wurden in Kolumbien vertrieben um Platz für den Anbau von Ölpalmen zu schaffen. Biosprit ist das Zauberwort der Zukunft. Doch schon heute steigen die Lebensmittelpreise explosionsartig an.
13 Minuten
Regina Jehá
Dokumentarfilm
1981
Curumins und Cunhantas sind indianische Worte für Junge und Mädchen. Der Film erzählt von den Caboclo-Kindern, die in den Urwaldgebieten des Amazonas leben.
95 Minuten
Rainer Hoffmann, Heidi Specogna
Dokumentarfilm
1996
Ein Portrait der uruguayischen Befreiungsbewegung der Tupamaros. Vier ihrer ehemaligen Protagonisten erinnern sich an die Geschichte der Bewegung und ihre Aufgaben, die sie heute innerhalb der „Frente Amplio“ im uruguayischen Parlament wahrnehmen.
80 Minuten
Peter von Gunten
Dokumentarfilm
1992
10 Jahre nach Fertigstellung des brasilianischen Staudamms von Sobradhino, kehrt der Filmemacher Peter von Gunten zu den Menschen zurück, die damals vertrieben worden sind und vergleicht die Lebensbedingungen damals und heute.
45 Minuten
Peter von Gunten
Dokumentarfilm
1992
10 Jahre nach Fertigstellung des brasilianischen Staudamms von Sobradhino, kehrt der Filmemacher Peter von Gunten zu den Menschen zurück, die damals vertrieben worden sind und vergleicht die Lebensbedingungen damals und heute.

53 Minuten
Peter von Gunten
Dokumentarfilm
1980
Am Beispiel von Sobradhino, des Riesenstaudammes im Nordosten Brasiliens, werden Hintergründe und Auswirkungen eines Großprojekts der Entwicklungshilfe kritisch beleuchtet.
92 Minuten
Peter Lilienthal
Spielfilm
1984
Zwei Männer treffen sich in einer lateinamerikanischen Kleinstadt, die von Militärmachthabern kontrolliert wird. In der Konfrontation mit den Machthabern müssen sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen.