Sie suchten nach dem Schlagwort 'Landwirtschaft/Landverteilung'. Es wurden 29 Filme gefunden.

25 Minuten
Werner Biermann
Dokumentarfilm
1994
Am Beispiel einer Kaffeekooperative in Guatemala wird gezeigt, welche sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen es für die Produzenten hat, wenn der Kaffee in Europa unter fairen Bedingungen gehandelt wird.
91 Minuten
Valentin Thurn
Dokumentarfilm
2010
Nahezu 50 Prozent aller Lebensmittel werden weggeworfen - ob durch den Verbraucher oder schon vorher durch die Industrie selbst. Der Film fragt nach dem Warum und zeigt Möglichkeiten der Veränderung auf.
26 Minuten
Timur Diehn
Dokumentarfilm
2003
Die zum internationalen Jahr des Süßwasser 2003 entstanden 6-teilige Reihe befasst sich mit den Auswirkungen der Verknappung von Trinkwasser. Wasserverschwendung der modernen Landwirtschaft wird an Beispielen aus USA, Indien, Israel dargestellt.
95 Minuten
Safi Faye
Dokumentarischer Spielfilm
1975
Mit großem Einfühlungsvermögen stellt Safi Faye, eine der ersten Filmemacherinnen Afrikas, das Leben in ihrem bäuerlichen Heimatdorf im Senegal vor und welche Auswirkungen die Erdnuss-Monokultur auf die Gemeinschaft hat.

30 Minuten
Safi Faye
Dokumentarfilm
1979
Das Alltagsleben in einem senegalesischen Dorf. Die Arbeit auf den Feldern wird mit dem Erntedankfest beendet.
26 Minuten
Roberto Sanchez
Dokumentarfilm
1990
Die zweiteilige Dokumentation befasst sich mit Ursprung und Vermarktung des Kaffees, des Lieblingsgetränks der Deutschen.
125 Minuten
Rithy Panh
Spielfilm
1994
Der Zyklus des Reisanbaus bestimmt das Leben der Bauernfamilie, die im Mittelpunkt des Films steht. Trotz der Schicksalsschläge stehen Aussaat, Pflege der Felder und Ernte im Mittelpunkt.
30 Minuten
Renate Werner
Dokumentarfilm
2008
Tausende Kleinbauern wurden in Kolumbien vertrieben um Platz für den Anbau von Ölpalmen zu schaffen. Biosprit ist das Zauberwort der Zukunft. Doch schon heute steigen die Lebensmittelpreise explosionsartig an.
47 Minuten
Rainer Osnowski
Dokumentarfilm
1994
Das brasilianische Projekt POEMA basiert auf der Erkenntnis, dass im Amazonasbecken die Armut der Landbevölkerung eine der wesentlichen Ursachen der Umweltzerstörung ist. Unter anderem soll dem durch angepasste Anbaumethoden entgegengewirkt werden.
80 Minuten
Peter von Gunten
Dokumentarfilm
1992
10 Jahre nach Fertigstellung des brasilianischen Staudamms von Sobradhino, kehrt der Filmemacher Peter von Gunten zu den Menschen zurück, die damals vertrieben worden sind und vergleicht die Lebensbedingungen damals und heute.
45 Minuten
Peter von Gunten
Dokumentarfilm
1992
10 Jahre nach Fertigstellung des brasilianischen Staudamms von Sobradhino, kehrt der Filmemacher Peter von Gunten zu den Menschen zurück, die damals vertrieben worden sind und vergleicht die Lebensbedingungen damals und heute.

96 Minuten
Peter Krieg
Dokumentarfilm
1980
In 7 Kapiteln wird in collageartigen Montagen gezeigt, wie Farmer, Wissenschaftler, Händler, Spekulanten, Verarbeiter und Politiker mit dem Weizen umgehen, und was dabei für Hungrige und Hungernde übrigbleibt.

75 Minuten
Peter Heller
Dokumentarfilm
2001
Vor dem Hintergrund der Geschichte des Baumwollbauers Mbogos und seines tansanischen Heimatdorfes schildert der Film die Probleme des globalen Marktes und provoziert dazu, Entwicklung kritisch zu hinterfragen.
50 Minuten
Peter Heller
Dokumentarfilm
2002
Am Beispiel vom Baumwollanbau in zwei tansanischen Dörfern wird aufgezeigt, wie die Hinwendung zu biologischem Anbau neue Chancen für die Produzenten eröffnen kann.
39 Minuten
Peter Heller
Dokumentarfilm
2003
Die Dogon in Mali leben hoch in den Felsen. Im Lauf der Zeit haben sie sich gut an die unwirtlichen Bedingen angepasst und können so ihr Überleben zu sichern.
30 Minuten
Michael Enger
Dokumentarfilm
2015
Der Film begleitet den gut dokuemntierten Fall von Landgrabbing in der ugandischen Gemeinde Mubende. Dort wurden 2001 etwa 4.000 Menschen vertrieben, um für die Kaweri Coffe Plantagen Platz zu machen. Eine Entschädigung steht bis heute aus.
94 Minuten
Markus Imhoof
Dokumentarfilm
2012
Der Dokumentarfilm geht der Frage nach dem besorgniserregnden Bienesterben nach. In Europa, China und den USA forscht er nach dem Umgang mit den Tieren, die als Honigproduzenten und Bestäuber überlebensnotwendig sind.
52 Minuten
Manjira Datta
Dokumentarfilm
1992
Untersucht wird die Kehrseite der grünen Revolution in Indien, die als eines der erfolgreichsten Entwicklungsprojekte des 20. Jahrhunderts gilt. Drei Geschichten berichten von den Schäden, die in den sozialen Strukturen und der Umwelt angerichtet wurden.
95 Minuten
Kurt Langbein
Dokumentarfilm
2018
Nachhaltige Projekte in Landwirtschaft, Rohstoffgewinnung, Leben und Wohnen in verschiedenen Ländern der Welt verbinden sich bim Film zu einem Einblick in Möglichkeiten einer nachhaltigen Gestaltung von Zukunft.
3 Minuten
Katja Becker
Dokumentarfilm
2018
Der dreiteilige Dokumentarfilm thematisiert die Geschäftspraktiken Internationaler Chemiekonzerne in Kenia. Dort werden Agrarpestizide verkauft, die wegen nachgewiesener Schädlichkeit in Europa verboten sind. Doch viele Wissenschaftler, Bauern und Aktivisten sind sich einig, dass es nicht mehr Chemie und Hybridsaatgut braucht, um die Welt zu ernähren, sondern dass es höchste Zeit für ein generelles Umdenken ist.